Ingeborg Trimmel - Glückstraining in Klagenfurt, Moosburg & mobil

Die Banalität des Lebens. 

Ich habe vor einiger Zeit mit meiner “Glück ist…” Reihe begonnen. Um die Menschen von ihrem aktuellen Bewusstseinszustand abzuholen, begann ich mit ganz einfachen Dingen, über die man glücklich, für die man dankbar sein kann. 

Zu banal fanden das manche. 

Die ersten Posts der Reihe erinnerten an 

Sauberes Trinkwasser: 
26%! der Weltbevölkerung  haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Täglich sterben 10.000 Menschen an den Folgen des Konsums von verunreinigtem Wasser. 

Ein gemütliches Bett zum Schlafen 
1.1 Mrd Menschen verfügen über keine Unterkunft. 
Für 100 Millionen Kinder ist Schätzungen zufolge die Straße der Lebensmittelpunkt. 33 Millionen obdachlose Kinder leben weltweit schätzungsweise dauerhaft ohne ihre Eltern auf der Straße.

Leckeres Essen
800 Millionen Menschen hungern weltweit, mehr als 24 000 von ihnen sterben täglich durch den Hungertod. 15.000 davon sind Kinder unter 5 Jahren. 

Das kann man nicht vergleichen? Nein, unser Leben im Schlaraffenland kann man tatsächlich nicht vergleichen. Muss man auch nicht – das ist nicht Ziel der Übung. Sinn und Zweck der Übung ist es, unser verwöhntes Bewusstsein auf den Reichtum, den Überfluss, das Glück zu lenken. Hinzusehen, was ist. Zu begreifen, was Wesentlich ist und was nicht. 

Wir jammern über das Wetter, den nervigen Nachbarn, die Politik, die Steuern, die anderen Autofahrer, die Fahrradfahrer, unsere Kinder, die zu faul sind, zu überdreht und auf jeden Fall  nicht der Norm entsprechen. All die untragbaren Zustände, die es “zu unserer Zeit” nicht gegeben hätte. Wenn man sich dann auch noch morgens im Halbschlaf auf dem Weg zum Kaffeevollautomaten den kleinen Zeh am Türrahmen stößt, wars das mit dem Tag. Da kann man ja gleich wieder schlafen gehen. 

Ich möchte euch Wachrütteln. Öffnet die Augen für all das Glück das euch tagtäglich, immerzu umgibt. Seht hin! Ich kann nichts an dem Hunger ändern, der Kinderarbeit, der Obdachlosigkeit. Ich kann nicht die Steuern senken und ich werde nicht auf deinen blauen Zeh pusten und “Heile, heile Gänschen…” singen. Aber ich kann dir zeigen wie du glücklich wirst, wie du der Banalität deines Lebens entkommst. Wie du aufhörst zu funktionieren und zu leben beginnst.

Share the Post:

Related Posts

Glücksschmiede by Ingeborg Trimmel

Happy New year

Ähnlich wie beim  Geburtstag animiert  auch der Jahreswechsel viele Menschen dazu innezuhalten und über ihr Leben nachzudenken. Vielleicht lässt du

Read More